Liebe Sportfreunde

Nach dem Ironman 70.3 in St. Pölten vom 20. Mai, bei dem ich wieder sooooooooooo zahlreiche Kontakte zu aktiven und „zukünftigen“ Triathleten aus vielen Nationen hatte, verspüre ich die Pflicht, mich aufrichtig und ganz herzlich zu bedanken.

Bedanken möchte ich mich bei der großen Schar von Triathleten, die zahlreiche – teilweise sogar ALLE - Bücher von mir gelesen haben und mir dieses auf eine äußerst nette Art zu verstehen geben.

Dieses geschieht vor, während oder nach dem Rennen durch überaus interessante Gespräche, durch nette Gesten, durch aufrichtige Anfeuerungsrufe, durch echte Aufmunterungen, durch einfaches kundtun von Freude, durch Lächeln, durch ….......u.s.w.

DANKE, danke, kann ich nur sagen.

Entschuldigen muss ich mich allerdings bei denjenigen Sportlern, die mich bereits in der Vergangenheit mal angesprochen haben und ich mich an diese Kontakte nur zaghaft erinnere.

Ja, zu meinem Glück habe ich so zahlreiche Kontakte, dass ich mich leider nicht mehr an alle Gespräche und E-mails erinnern kann.

Siegerehrung mit Hans und Hermann in St. Pölten
Möchte es daher auf diesem Weg versuchen einfach DANKE zu sagen. Es ist für mich immer wieder eine Bestätigung und Ansporn zugleich auf diesem Weg weiter zu machen.

Glaubt mir bitte, der oft gehörte „Vorwurf“: Hermann, du bist Schuld, dass ich hier bin und Triathlon betreibe“, damit lebe ich gerne, sehr gerne!

Das ich daneben in St. Pölten bereits zum sechsten Mal ein Ironmanevent in der Altersklasse siegreich beenden konnte, freut mich natürlich, ist aber – wie Ihr wisst - nicht der Hauptgrund meiner sportlichen Betätigung.

Sehr gefreut habe ich mich auch für den sympathischen Schweizer Triathleten Hans, der mit großer Begeisterung meinen WM-Slot für Las-Vegas70.3 erhalten hat.

Nochmals, herzlicher Dank und nur DAS BESTE für die laufende Saison 2012.

Euer Hermann